Brandenburg an der Havel
Stadion am Quenz

Spielstätte des FC Stahl Brandenburg

Der Verein ging aus der Fußballballsektion der am 20. November 1950 gegründeten BSG Stahl Brandenburg und den Handballsektionen der Betriebssportgemeinschaften Stahl Brandenburg und Stahl Kirchmöser hervor. Nach der politischen Wende trennte man sich 1990 von den BSG und firmierte fortan als BSV Stahl Brandenburg.
1998 meldet der Verein Konkurs an. Daraufhin gründete sich der Fußballklub Stahl Brandenburg, der die Lizenzen und Verträge des aufgelösten Altvereins übernahm und sich in der Tradition der BSG Stahl und des BSV sieht.

Der Sprung in die höchste Spielklasse gelang ein Jahr später, 1984. Größter Erfolg der Stahl-Fußballer war in der Saison 1986/87 die Teilnahme am europäischen Wettbewerb, dem UEFA-Cup, nachdem man die Oberligavorsaison als Fünftplatzierter abschloss. Im UEFA-Pokal erreichte Stahl Brandenburg die zweite Runde, schied aber gegen den späteren Europapokalsieger IFK Göteborg aus. Zwei Jahre später erreichte Brandenburg mit dem 4. Tabellenplatz sein bestes Saisonergebnis in der Oberliga.
Nach der Wende wurde die Fußballabteilung der BSG Stahl in den BSV Stahl ausgegliedert und die erste Mannschaft spielte eine Saison in der 2. Bundesliga Nord.
Quelle: wikipedia                                                                                        

google-maps  Google-Maps

Weitere Informationen: www.fc-stahl-brandenburg.de/

19. September 2015
copyright © fotos by ralf jöckel
all rights reserved

stahl-brandenburg
stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg stahl-brandenburg






..hier gehts weiter zum nächsten Fußballplatz